Impression Depression – Die VR-Erfahrung der Robert-Enke-Stiftung

Depression gilt seit langem als eine Volkskrankheit – Der Tod von Robert Enke hat das vielen Menschen deutlich gemacht. Anlässlich des 10. Todestages des Nationalspielers hat die Robert-Enke-Stiftung das Projekt „IMPRESSION DEPRESSION – Eine Virtual Reality-Erfahrung“ ins Leben gerufen. Dazu gab es am 21. Oktober, eine Pressekonferenz in Berlin als Auftaktveranstaltung, bei der Bundesgesundheitsminister Jens Spahn und Teresa Enke, Vorstandsvorsitzende der Robert-Enke-Stiftung, das Projekt vorgestellt haben. Wir waren als VR-Experten an der Umsetzung der Idee beteiligt und selbstverständlich auch im Bundesministerium für Gesundheit in Berlin vor Ort.

Wir wünschen der Stiftung viel Erfolg mit ihrer Aufklärungskampagne und hoffen auf eine bleibende Impression!

Schaut auch den aktuellen Beitrag vom ZDF zum Ereignis!

Mehr entdecken.

Aufklärungsfilm zum Thema Depression

Nach der Auftaktveranstaltung der Robert-Enke-Stiftung an der Leibniz Universität Hannover vom 23. November zieht die Wanderausstellung weiter. Interessierte können sich für die weiteren Termine anmelden

Weiterlesen